Akupunktur - Praxis Dr. Olaf und Gerlinde Buyny

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Akupunktur


Auf der Grundlage über 2000- jähriger Erfahrung stellt die Akupunktur eine ergänzende Behandlungsform der traditionellen chinesichen Medizin (TCM) für für eine Vielzahl von Erkrankungen dar.
Die Behandlung erfolgt durch Stimulation ausgewählter Punkte der Haut und tiefer gelegener Gewebeschichten mit Akupunkturnadeln.
Die Kosten für Akupunkturbehandlungen werden unter bestimmten Voraussetzungen von den Krankenkassen übernommen.

Einsatzgebiete der Akupunktur sind u.a.


Schmerztherapie


Akupunktur ist in der Behandlung einer Vielzahl akuter und chronischer Schmerzen einsetzbar. Zum Beispiel:

  •    Kopfschmerz

  •    Migräne

  •    Schulter-Arm-Syndrom

  •    Tennis-Ellenbogen

  •    Rückenschmerzen

  •    Gelenkrheuma

  •    Ischialgien



Raucherentwöhnung und Gewichtsreduktion


Unterstützende Therapie bei der

  • Raucherentwöhnung

  • Gewichtsreduktion


Ziel der Akupunktur ist die Beeinflussung des Verlangens nach Zigaretten bzw. Essen
sowie eine Linde
rung der Entzugssymptomatik (z.B. Agressivität, Herzklopfen, Schlafstörungen, Schwitzen etc.).

Atemwegserkrankungen


  • Nasennebenhöhlenentzündung

  • Asthma bronchiale

  • chronische Bronchitis

  • Allergien

  • Heuschnupfen

  • Infektanfälligkeit


Erkrankung von Mundhöhle und Magen-Darm-Trakt


  • Zahnschmerz, Zahnfleischentzündung

  • Rachenentzündung

  • Chronischer Schluckauf

  • Magenschleimhautentzündung (Gastritis)

  • Durchfall

  • Verstopfung


Erkrankungen des Nervensystems


  • Trigeminusneuralgie

  • Schwindelerkrankungen

  • Nervenschmerzen


Hinweis:

bei der Akupunktur gibt es selbstverständlich wie bei allen Behandlungsformen keine Erfolgsgarantie.
Da die Reaktion auf die Akupunkturbehandlung sehr individuell ist, kann der Therapieerfolg ausbleiben oder eine Verschlechterung der Beschwer-
den eintreten.
Ebenso kann es auch durch Akupunktur zu Nebenwirkungen kommen.
Bitte setzen Sie sich daher für eine individuelle Beratung, ob die Akupunkturtherapie als Behand-
lungsmöglichkeit für Ihre Beschwerden in Frage kommt, mit Ihrem A
rzt/Ärztin in Verbindung.

Körperakupunktur


Grundlage der Körperakupunktur ist die Annahme eines Systems von Energiebahnen, so genannte Meridiane, die durch den ganzen Körper verlaufen und miteinander in Verbindung stehen. Krankheiten oder Beschwerden sind nach Auffassung der traditionellen chinesischen Medizin ein energetisches Ungleichgewicht zwischen diesen Bahnen. Durch Stimulation definierter Punkte auf den Meridianen mit einer Akupunkturnadel kann nach dieser Auffassung das energetische Gleichgewicht wiederhergestellt und eine Beschwerdelinderung oder gar Heilung erzielt werden. Bei der Punktwahl wird stets ein ganzheitliches Konzept verfolgt welches sich auf die individuellen gesundheitlichen Aspekte des Patienten bezieht und nicht ausschließlich auf das akute Symptom. Dadurch kommt es oft vor, daß zum Beispiel bei der Diagnose Rückenschmerz bei verschiedenen Patienten unterschiedliche Punktkombinationen gewählt werden.

Ohrakupunktur


Bei der Ohrakupunktur handelt es sich um ein so genanntes Mikrosystem. Sämtliche Körperareale finden sich nach dieser Lehre in Projektion auf die Ohrmuschel (sogenannte Repräsentationszonen). Diesen Repräsen-
tationszonen auf der Ohrmuschel werden charakteristische Reflexbeziehungen zu den verschiedenen äußeren und inneren Körperregionen und -funktionen zugeschrieben.
Bei Beschwerden oder einer Erkrankung wird angenommen, daß die entsprechenden Ohrzonen reaktiv werden, was sich mit speziellen Punktsuchgeräten oder anhand von Überempfindlichkeit der betroffenen Areale feststellen lässt.
Auch am Ohr soll durch Stimulation der reaktiven Zone mit speziellen Akupunkturnadeln ein positiver therapeutischer Effekt erzielt werden.

Erstattung durch die Krankenkassen


seit 1.1.2007 werden die Kosten für Akupunktur unter folgenden Voraussetzungen übernommen:

  • chronische Schmerzen der Lendenwirbelsäule

  • chronische Knieschmerzen bei Arthrose


Die Beschwerden müssen seit mindestens 6 Monaten vor Beginn der Akupunkturbehandlung bestehen und ärztlich dokumentiert sein (Untersuchung und ggf. vorausgehende Behandlung der Beschwerden mit anderen Maßnahmen)
Die Krankenkassen übernehmen die Kosten in der Regel für 10 Behandlungen
Die Kosten für eine erneute Serie von bis zu 10 Akupunkturbehandlungen wegen derselben oder einer anderen Erkrankung werden frühestens 12 Monate nach der letzten Akupunktur von den Krankenkassen übernommen.

Medizinische Haftung
Alle Inhalte sind sorgfältig recherchiert und werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Dennoch kann keine Garantie auf Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernommen werden. Für Schäden im Zusammenhang mit der Verwendung dieser Inhalte ist daher jegliche Haftung ausgeschlossen.
Für die Informationen zu gesundheitlichen Themen auf meinen Webseiten wird keinerlei Haftung übernommen. Aufgrund dieser Informationen können keine Behandlungen oder Nichtb
ehandlungen von Krankheiten oder Leiden durchgeführt oder Diagnosen gestellt werden. Sie können eine Behandlung durch einen Arzt in keinem Fall ersetzen.
Die Diagnose einer Krankheit oder eines anderen Leidens kann nur durch die Konsultation eines Arztes erfolgen.
Die auf diesen Webseiten gegebenen Informationen stellen keine Anleitung zur Selbstbehandlung oder zur Selbstdiagnose einer Krankheit oder eines anderen Leidens dar.

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü